Predigten - dieNordlichtinsel.com Christliche Glaubens Gemeinschaft

Meine Mailbox  

Sie sind nicht eingeloggt.

   

Letzten Punkte  

   

Letzten Pokale  

2. Platz Inchril im Spiel  1 Iibpro
2. Platz Inchril im Spiel  Skee Ball
2. Platz Inchril im Spiel  4 Gewinnt
1. Platz derLöwe im Spiel  4 Gewinnt
1. Platz Inchril im Spiel  Blox for everth
   

Login & Reg  

Herzlich Willkommen

auf der Nordlichtinsel

   

aktuelle Themen  

  • Keine Beiträge vorhanden.
   
Filter media by:
So, Okt 06, 2013
Duration: 20 mins 25 secs
Aus den meisten Wünschen oder Träumen die man so hat, ist irgendwie nie etwas Wirkliches geworden. Man wollte vielleicht Busfahrer werden, oder Arzt, oder Tierarzt, oder Astronaut und hat dann leider seinen Lebensweg dort nicht beschreiten können. Und das ist natürlich manches Mal etwas frustrierend, dass man nicht so genau weiß was die Zukunft bringt. Bringt die Zukunft Gutes, bringt sie Schlechtes? Was ist mit Bestimmung, was ist mit Berufung? Und in dieser Haltung, die Träume. Man wird dann Christ und erhofft sich dann dass man eine Berufung von Gott erhält und dieser Berufung möchte man natürlich gerecht werden. Es gibt meistens nur ein kleines Problem, und zwar ist das kleine Problem oftmals in uns selbst.
So, Sep 29, 2013
Duration: 20 mins 51 secs
Lyrik ist etwas was den Menschen ambitioniert über das Eine oder das Andere nachzudenken und Worte über sich ergehen zu lassen. Wenn wir die Bibel abschaffen würden, d.h. Wenn wir jetzt weltweit alle Bibeln die es gibt verbrennen würden, dann hätten wir ein interessantes Problem. Und zwar die Literatur selber. Die Literatur selber enthält so viele Bibelzitate, so viel in Übereinstimmung mit anderen Literaturen, in Bezugnahme von Romanen, von Sachbüchern, von Ausarbeitungen, Studien usw. Das heißt, die Bibel ist eigentlich heutzutage gar nicht mehr abschaffbar
So, Sep 22, 2013
Duration: 29 mins 28 secs
Recorded Es gibt einen Brief der sehr speziell ist. Und diesen ganz speziellen Brief den dürften die meisten wenigstens namentlich kennen. Es handelt sich um den Brief an die Korinther. In dem Brief an die Korinther gibt es eine Petze. Chloe genannt. Chloe hat die Gemeinde verpfiffen .Chloe hat die Gemeinde insofern verpfiffen dass sie dem Paulus mitgeteilt hat das in der Gemeinde viel Unruhe, v viel Spaltung und viel, viel unnötiger Ballast ist. with No23 Recorder
So, Sep 15, 2013
Duration: 24 mins 52 secs
Ihr habt ja schon ab und zu mitbekommen, wenn ich da so sage: in die persönliche Berufung reinkommen, oder, frag Gott mal und was sagt Gott dir, wie siehst du deine Zukunft, deine Bestimmung, deine Berufung, worum es hier auch eigentlich gehen soll; und das hat natürlich alles auch einen gewissen Hintergrund. Der Hintergrund ist die Verantwortlichkeit eines jeden einzelnen Menschen Gott gegenüber. Der wahre Hirte ist und bleibt niemand geringerer als Jesus Christus selber. Dazu mal etwas was kein Mensch leisten kann, was nur Gott leisten kann, folgendes aus Psalm 23:
So, Sep 08, 2013
Duration: 27 mins 38 secs
Es geht um den Frieden Gottes. Die große Frage, wie gelangen wir in den Frieden Gottes, was ist der Frieden Gottes? Woraus setzt er sich zusammen, was ist seine Substanz, was ist da so bedeutend? Was ist da so wichtig und wie komme ich an den Frieden ran? Glaube ich überhaupt dass für mich ein gewisser Friede da ist? Ist er da? Ist er nicht da? Ja, theoretisch wissen wir alles. Das heißt, dieses Wissen bringt einigen – nichts. Eigentlich überhaupt nichts, eigentlich gar nichts. Und eines der Dinge ist, dass manche denken , es bedarf eines gewissen Weges, es bedarf einer gewissen Regel, einer gewissen Norm um irgendetwas zu erhalten oder zu erlangen oder zu erreichen, aus dessen Position heraus man dann zu anderen sagen kann, schau wie ich das gemacht habe. Ich habe den Frieden Gottes und du bist noch so weit weg, ich zeig dir wie es geht.
So, Aug 11, 2013
Duration: 32 mins 28 secs
Es gibt Menschen die würden sagen dass ein Christ eigentlich nicht traurig zu sein hat; und das man mit Mut und mit Kraft voran geht im Leben und dass man eine starke Rolle, bzw. auf eine Weise eigentlich immer stark sein sollte und könnte. Wer in sogenannter Armut lebt, hat vielleicht den Segen des Herrn nicht unbedingt ergriffen, wer traurig ist, hat wiederum bestimmte Dinge nicht ergriffen. Das ist so die Meinung die da so ein bisschen rumgeht. Doch ist das wirklich so?
So, Aug 04, 2013
Duration: 34 mins 29 secs
Des Öfteren hört man ja so verschiedene merkwürdige Diskussionen darüber, wie und warum ist das Böse in der Welt, wann ist man wie Christ, wann ist man mehr oder weniger. Da gibt es ja eine ganze Menge drüber zu debattieren. Über den moralischen Gehalt der möglichen Herangehensweise der christlichen Sozialität. Wenn Adam die Herrschaft über die ganze Schöpfung erhalten hat; und dann mit der Sünde die Herrschaft an Luzifer abgegeben hat. Der dann zu Jesus, ohne Probleme, sagen konnte, als dieser vierzig Tage in der Wüste war, Jesus, fall vor mir nieder, bete mich an. Und dann zeigte Luzifer ihm, in einem Augenblick, die Reiche dieser unserer Erde und sagte zu ihm, wenn du vor mir niederfällst und mich anbetest, will ich dir das alles geben. Denn mir ist es gegeben und wem immer ich will, gebe ich es. Dem hat Jesus nicht widersprochen. Damit hätten wir vielleicht eine ganz kleine Antwort darauf was denn los ist, was denn in dieser Welt für eine böse, negative Kraft wirkt. Umso kostbarer eigentlich das Gute und das Schöne, wenn es denn mal situativ durchkommt.
Sa, Jul 27, 2013
Duration: 25 mins 44 secs
Einen Schatz im Acker finden, wer hätte nicht gerne dieses Glück? Was stellt man sich darunter vor? Das da ein Typ spazieren geht und irgendwo anfängt in einem Acker zu buddeln? Ooh Schatztruhe. Was mag das sein? Und dann zum Besitzer geht und den Acker abkauft? Oder ist es vielleicht so, dass der Besitzer des Ackers Mitarbeiter hatte und dieser ein Arbeiter gewesen ist und bei der Garten-oder Ackerarbeit gefunden hat einen dicken fetten Schatz? Und sich dann die Kohle zusammengearbeitet hat oder zusammengespart hat um irgendwann dann den Besitzer diesen Acker abzukaufen und den Schatz zu bergen.
So, Jul 14, 2013
Duration: 49 mins 16 secs
Was soll man von der Welt halten? Sie hat einem Schmerzen zugefügt. Man erkennt nicht dass man selber anderen auch Schmerzen zugefügt hat. Das man vielleicht auch selber zum Prüfungspunkt geworden ist. Wenn ich solche Dinge höre, - und so geht es mir ganz alleine, ich spreche nur für den großen Ausnahmefall, falls ihr mal jemanden kennen lernen solltet der ähnlich tickt. - Wenn ich so etwas höre, dann bekomme ich Angst. Angst vor Gott. Wenn ich dann noch höre das er allmächtig ist, das nichts und niemand einen retten kann aus der möglichen Launenhaftigkeit Gottes, der das Herz des Pharaos verhärtet hat. Dann überkommt mich keine Ehrfurcht, dann überkommt mich Angst. Wenn ich die Krankheiten der Welt sehe, und das bisschen Heilung in Relation betrachte, für mich ganz persönlich. Wenn ich dann diese Relation sehe von Krankheit und Heilung, dann empfinde ich das als sehr wenig.
So, Jul 07, 2013
Duration: 28 mins 23 secs
Man gewöhnt sich ja sehr schnell an irgendwelche Luxusgüter, man gewöhnt sich an Wohlstand, man gewöhnt sich an Reichtum und man gewöhnt sich daran dass man immer eigentlich irgendwie innerlich zerrissen ist. Interessant was so manche Lebenserfahrung, Entscheidungen die man in seinem Leben getroffen hat, für Paradigmen im Hirn festsetzen. In der Welt dreht es sich um was? Egoismus, Selbstzentriertheit? Was machen wir damit? In den meisten Fällen wird abgewogen, was ist am stärksten? Das was am stärksten ist kommt am meisten durch. Immer so diese Frage, wer bin ich? Und in der Anerkennung dessen was man ist möchte man natürlich auch ein Bild nach außen tragen. Dieses Bild nach außen, am allerbesten selbst gesteuert, das ist genauso ambivalent wie die mögliche innere Zerrissenheit. Das Sein das haben wir geschenkt bekommen als Christen. Als gläubige Christen haben wir das Sein geschenkt bekommen. Und wenn wir uns dann dabei erwischen dass wir diese Ambivalenzen haben; und uns dann die dumme Frage stellen, was bin ich eigentlich, wer bin ich eigentlich, dann kann daraus eigentlich nichts Gescheites werden. Das Geheimnis der Selbstannahme das ist, zu erkennen dass alles ein Teil der eigenen Persönlichkeit ist
Powered by: truthengaged
   
© ALLROUNDER